Leichte Hochtour auf den Pizzo Forno 2907 m

TourenleiterIn
Franz Zürcher
Datum
23.6.2021-24.6.2021 [Mi-Do]
Anmeldung ab
1.1.2021
Anmeldeschluss
15.5.2021
Tourencode
H/A/L
Tourengruppe
Sektion
Tourenstatus
Anmeldung geschlossen
Tourenwoche
BergführerIn

Tourendetails

Leichte Hochtrour vom 23. / 24. Juni 2021
Pizzo Forno 2907 m. Für SAC- und JO-Mitglieder SAC Hoher Rohn und SAC Einsiedeln.
23. Juni 2021 Anreise nach Chironico und weiter bis Valle mit PW. (Hierher geht kein ÖV)
Aufstieg zu Fuss zur Rifugio Alpe Sponda 1997 m. Zeit ca. 3 3/4 h (T2) Übernahten mit HP, Kosten ca. Fr. 60.-.
Vom Standort der Rifugio Spnda hat man einen wunderbaren Ausblick über die Leventina. Allein schon der auf die Hütte zu Steigen lohnt sich. Zudem wird man mit einer grossen Gastfreundschaft der Tessiner-Familie verwöhnt.

24. Juni 2021 Aufstieg zum Pizzo Forno 2907 m, T4, ca. 3 1/2 h. Im oberen Teil werden wir je nach Schneelage angeseilt zum Gipfel hochsteigen. (Klettergurt und Steigeisen)
Abstieg gleich wie der Aufstieg zur Rifugio Alpe Sponda. Weiter bis Valle und mit dem PW wieder nach Hause.

Auskunft
Franz Zürcher
Fahrplan
Wird den Angemeldeten bekannt gegeben
Treffpunkt
Wird den Angemeldeten bekannt gegeben
Zeit
07:00 Uhr
Transportmittel
PW
Reisekosten
Ca Fr. 40.-
Ausrüstung

Wird den Angemeldeten bekannt gegeben

Verpflegung
HP von der Hütte, Luch jeder selber
Unterkunft
Rifugio Alpe Sponda
Unterkunftskosten
Ca. Fr. 65.-
Sonstige Kosten
Getränke etc.

Tourenbericht Pizzo Forno im Tessin

Eingefügt durch: Franz Zürcher am 8.7.2021 09:59:02, letzte Änderung 8.7.2021 09:59:02

Pizzo Forno im Tessin

Ab Chironico geht’s bei intensivem Sommerwetter hoch zum Parkplatz bei Valle - mit kurzem Abstecher zum Blick auf die Cascata di Valle des Ticinetto; anschliessend steigen wir lange hoch, auf kunstvollem, gut angelegtem Weg im steilen Hang.

An der Lichtung A Sgnói vorbei streben wir hinauf nach In Arténgh; auf den Grasflächen beginnt die fantastische Gras- und Feuerlilienschau. Letzte Aufstiegsmeter folgen zum Weiler A Cára mit hübscher Kirche, wo wir eine Pause einlegen.
4 Teilnehmer der SAC Sektion Hoher Rohn: Schnyder Anja, Bachmann - Stalder Katharina, Bachmann Gabriele, Wyssling Christine,

Nach einer Flachpassage bringt uns ein steiler Aufstieg im Wald auf die Weideflächen der Alpe Sponda; an ihr vorbei ziehen wir hoch zum Rifugio Alpe Sponda, wo während des Abendessens die angekündigte Störung aufzieht …

Erst stimmungsvoll, dann mit rasch aufziehenden düsteren Wolken, steigen wir an zur schneebedeckten Senke westlich der Motta delle Fontane. Bald verlassen wir den AWW und halten nach NE - im steilen Schrofenhang leiten weisse Punkte höher im nun vorherrschenden Nebel. Ein steiles, hartes Schneefeld mit Felsabbrüchen unterhalb lässt uns die Steigeisen anziehen. Später deponieren wir die diese und machen uns auf dem sehr windigen SSW-Grat auf zum zunehmend blockigeren Gipfelanstieg - ohne den Gipfel je zu sehen.
Am Grat, welcher vom Pass her zum Gipfel leitet, erweist sich die letzte Etappe als sehr anspruchsvoll: hier gilt es nun über und um felsige Abschnitte herumzukraxeln - und nicht auf die gefährlichen Wechten zu wechseln, um den Gipfel des Pizzo Forno zu gewinnen.
Den Verhältnissen geschuldet, gibt’s eine nur kurze Gipfelpause und raschen Aufbruch zum Abstieg.

Konzentriert begehen wir den Rückstieg auf derselben Route. erst unterhalb der Senke westlich der Motta delle Fontane finden wir einen windgeschützten Rastplatz.
Nach dem Marsch zurück zum Rifugio Alpe Sponda stärken wir uns dort mit einer feinen Minestrone.

4 Clubfrauen speeden mit mir als Voraustruppe bei meist sonnigem Himmel und sehr tropischen Verhältnissen in rassigen 2 h 5 m nach Chironico zurück.
Sämtliche Bilder der Tour können beim SAC Einsiedeln angeschaut werden.

Um einen Tourenbericht zu erstellen, musst du dich einloggen. Wenn du noch kein Benutzerkonto hast, musst du dir zuerst ein Benutzerkonto anlegen.